ÖFK-Daten geben Sicherheit


ÖFK-Schlachtdaten geben Sicherheit

Die unabhängigen Klassifizierungs- und Beschaudaten am Schlachthof sind die Basis für die Abrechnung der Schlachttiere. Diese Daten können tagaktuell unter www.oefk.at online abgefragt werden.

  

Klassifizierung erfolgt unabhängig und transparent

Der Klassifizierer als neutraler Sachverständiger ist am Schlachthof für die richtige Identifizierung der Tiere, für die Feststellung der Handelsklasse und des Schlachtgewichtes sowie für die Auslobung der Ergebnisse am Schlachtkörper mittels Stempel oder Etikett und Speicherung der Klassifizierungsdaten auf einer unabhängigen EDV zuständig. In Österreich gibt es sieben Landesklassifizierungsdienste, die in der Dachorganisation Österreichische Fleischkontrolle GmbH (ÖFK) gebündelt sind.

 

Österreichweit werden durch die Klassifizierer auch rund 60 Markenprogramme bei Rindern und 20 Markenprogramme bei Schweinen kontrolliert.

 

Onlineabfrage in neuem Design

Jeder Landwirt kann noch am selben Tag die Schlachtdaten seiner Tiere online unter www.oefk.at mit Einstieg seiner Betriebsnummer und AMA Pincode abrufen. Es können die Daten jeder Partie bzw. jedes Einzeltieres in Form eines Klassifizierungsprotokolls im PDF-Format, in der Detailansicht oder in eine Exceltabelle importieren und weiterverarbeiten. Seit Sommer steht diese Abfrage in einem neuen zeitgemäßen Design zur Verfügung.

 

Tipp: Es wird jedem Landwirt empfohlen, die Klassifizierungsdaten aus der Datenbank mit der jeweiligen Schlachtabrechnung zu vergleichen, dabei darf es keine Unterschiede geben.

 

 

Beschau- und Befunddaten (SFU-Daten)

Die Ergebnisse der Fleischbeschau werden ebenfalls am Klassifizierungsprotokoll angedruckt. Bei jedem Tier ist die „Tauglichkeit“ dokumentiert, das heißt der Schlachtkörper ist für die Weiterverarbeitung gesundheitlich unbedenklich. Bei Beanstandungen der Schlachtkörper und Organe werden diese am Ende des Klassifizierungsprotokolls zusätzlich angeführt. Bei Rindern und Schweinen werden durch den Klassifizierer auch sonstige Bemerkungen wie z.B. Tätowierung unlesbar oder Beeinträchtigungen am Schlachtkörper wie z.B. Striemen, Kratzspuren bei Schweinen dokumentiert. 

 

Weitere Informationen zur Klassifizierung erhalten Sie auch auf der Homepage der österreichweiten Dachorganisation Österreichische Fleischkontrolle GmbH (www.oefk.at).